Rückblick Ostern Bassano 2018

DGH

Rückblick Ostern Bassano 2018

Von Karfreitag, 30.03 bis Samstag, 07.04.2018 waren unsere Vereinsmitglieder wieder in großer Anzahl vertreten zum alljährlichen Thermikfliegen in Semonzo/Bassano.

Leider kam ich erst am Ostermontagabend in Semonzo an und musste mir sagen lassen, dass ich einen Super Flugtag verpasst habe. An diesem Tag war nicht das Hochkommen, sondern das Herunterkommen ein Problem, wie mir Disco sagte. Dieses Schicksal teilte ich jedoch mit einigen anderen Piloten vom Verein, so dass die Regentage mit Kälte von Dienstag bis Donnerstag für mich erträglich wurden.


Am Donnerstag sah alles morgens noch vielversprechend aus, doch als wir zum Startplatz hochkamen, machte es zusehends zu und der Wind kam auch meistens von hinten. Am Aufbauplatz prasselte dann der Regen nieder und Wasserpfützen sorgten ebenfalls nicht für eine gute Stimmung. Einige hofften immer noch auf eine Wetterbesserung und trockneten bei ihrem aufgebauten Drachen ständig die Segel ab bis sie schließlich resigniert aufgaben und abbauten.Harald und Bernhard ignorierten sämtliche reale Bedingungen und bauten trotzdem auf. Dem einen brachte es einen 11-Minutenflug, beim anderen kamen im Flachland doch noch ca. 45 Minuten zusammen.

Der Wetterbericht brachte für Freitag gutes Flugwetter. Noch war um 10 Uhr der Startplatz in Wolken, doch die Basis begann sich zu heben. Wir waren alle guten Mutes und begaben uns zum Startplatz. Nach langer Abstinenz war es dann nicht verwunderlich, dass es am Aufbauplatz und beim Fliegen eng wurde. Die vielen Gleitschirmflugschulen sorgten für dicke Luft, in Erinnerung an einen Slalomwettbewerb.
Zu allem Übel senkte sich die Basis allmählich wieder und man flog ständig in der Suppe oder am Rand der Wolken und musste schwere Turbulenzen in Kauf nehmen, wenn man oben bleiben wollte. Oft bildeten sich 50 bis 100 Meter unter einem Wolken, so dass man sein Heil in der Flucht ins Flachland suchen musste. Aber auch hier war bei ca. 700 Meter NN Schluss. Nach ca. 2 Stunden Flugzeit landeten die meisten, oft genervt wieder.

Am Samstag dann endlich das gewohnte Bassano-Flugwetter. Schon morgens verdunkelte sich der blaue Himmel durch Gleitschirmflieger. Um 11 Uhr zählte ich rund 200 Gleitschirme, aber nur 6 Drachen am Himmel. Wird das die Zukunft in Bassano sein?

Leider mussten viele ihre Heimreise schon am Freitagabend bzw. am Samstagmorgen antreten. Deshalb kamen nur noch 3 Piloten vom Verein in einen guten Fluggenuss.


Fazit:
Ich komme nun schon über 30 Jahre nach Bassano, aber so ein schlechtes Flugwetter mit dieser geringen Flugauslese habe ich noch nie gehabt. Konnte man wetterbedingt mal fliegen, dann nervte einem der starke Flugverkehr.

Axel Schaffroth

Und hier gibt’s auch noch ein paar Bilder: zur Galerie

zurück zur Startseite

Menü