DGH Fluglager 2018

DGH

Rückblick DGH Fluglager 2018

Der DGH war vom 2. Juli bis 6. Juli 2018 bei den Segelflugfreunden in Leibertingen im Fluglager.

Obwohl die Winden vom DGH und Condor-Club pünktlich um 10:30 Uhr vor Ort waren, dauerte es wegen Einweisung und Absperrung des Flugplatzes noch bis 14.00 Uhr bis der erste Pilot starten konnte. Bei blauem Himmel und starkem Wind blieb leider die Thermik aus. Dafür wurde der Tag mit Schleppstarts bis in die späten Abendstunden voll ausgenutzt.

Im Verlauf des Seilausziehens brannte plötzlich die Winde vom Condor-Club lichterloh. Mit einem beherzten Zugriff mit unserem Feuerlöscher, kam das Feuer aber schnell zum Erliegen. Dennoch fiel die Winde durch verbrannte Kabel total aus. Für die nächsten Tage konnte der Condor-Club jedoch eine Ersatzseilwinde beschaffen.

Hermann Brodbeck machte mit den Gleitschirmpiloten den letzten Schlepp-Ausbildungskurs. Während den Regenzeiten wurde der theoretische Unterricht und die Prüfung mit Erfolg in den Räumen der Segelflieger abgehalten.

Auch bei Jürgen Kuckert und Axel Schaffroth konnten einige Windenfahreranwärter ihre Ausbildung zum Abschluss bringen.
Unsere Schleppwinde arbeitet wieder wie ein Uhrwerk! Ohne Probleme konnten wir die Starrflügelpiloten und auch Tandemflieger wieder in die Luft bringen. Für die Windenfahrer ein befreiendes und gutes Gefühl. Die Investition in den Servicetechniker von Bosch Rexroth war ein voller Erfolg.

Mit Schweinehals und Bratwurst aus der Paelapfanne, sowie mit Kartoffelsalat und Baguette, wurden wir von Wolfgang Kercher und seine Helfer an diesem Abend verwöhnt. Zu guter Letzt, das kühle Außenlandebier trug auch noch zu einer guten Stimmung bei und lies den Tag ausklingen.

Die nächsten Tage brachte den angekündigten Wetterumschwung. Der Wind drehte zwischen West und Süd.  Gewitter, Regenschauer und Auflockerungen wechselten sich ab. Die Großwetterlage tentierte hauptsächlich nach West, so dass wir die Schleppwinde umbauen mussten. Das bedeutete auch, dass die Drachen auf die andere Seite mussten. Ein Aufwand, der sich hinzog.Während den Auflockerungen wurde dann grundsätzlich geschleppt. Nur der einsetzende Regen und der tägliche Helikoptertransport konnten uns stoppen.

Obwohl Heinz Wannenwetsch und Jürgen Lonn für die Zubereitung der kulinarischen Höhenpunkte verhindert waren, haben sie ihre Rezepte zur Verfügung gestellt. Niemand wollte auf Jürgens Spaghetti Bolognese Speziale und den Sauerbraten von Heinz verzichten.

Wolfgang Kercher und seine Helfer haben deren Rezepte nachgekocht und als Sauerbratenbeilage mit über 70 handgemachten Knödel die Augen zum Leuchten gebracht. Die Rezepte sind ihnen sehr gut gelungen und haben bei jedem Zuspruch gefunden!

Fazit:Leider spielte das Wetter jedoch nur am ersten Tag mit geringer Thermik mit. Das Wetter an den restlichen Tagen war stark durchwachsen. Dennoch kamen einige Schleppstarts zustande, die hauptsächlich die Flugschüler und Windenfahreranwärter nutzen konnten. Der Stimmung tat das dennoch keinen Abbruch. Über 40 Personen haben an diesem Event teilgenommen.
Besonders ist jedoch die Funktion unserer Schleppwinde hervorzuheben, es war eine Wohltat für jeden Windenfahrer, mit ihr zu schleppen!

Den Organisatoren des DGH gilt unseren besten Dank. Bei so viel Personen lief alles reibungslos ab und ich glaube, dass wir bei den Leibertinger Segelfliegern wieder einen guten Eindruck hinterlassen haben.

Hier gibt’s noch weitere Bilder

13.07.2018
Axel Schaffroth
(Schriftführer)

zurück zur Startseite

Menü